sdfd
05306 - 91 333 33 info@ann-joy.de

Blog

Küssen: Die schönste Nebensache der Welt

vom 20 Januar 2014

Küssen macht Laune und ist gesund.

Ein Kuss hat viele positive Eigenschaften. Auf ganz wundervolle Art können wir einem geliebten Menschen unsere Zuneigung zeigen. Außerdem macht Küssen Spaß, stärkt das Selbstwertgefühl und steigert das Wohlbefinden.

Doch was passiert dabei in unserem Körper? Durch einen Kuss werden die Nervenenden der Lippen stimuliert und der Körper setzt eine Reihe von Hormonen frei, darunter das bekannte Glückshormon Endorphin. Gute Laune ist dabei garantiert. Doch nicht nur das: Küssen ist gut fürs Herz, senkt den Blutdruck, stärkt das Immunsystem und steigert die Gehirnaktivität. Außerdem werden die Gesichtsmuskeln trainiert und Kalorien verbrannt. Beim intensiven Küssen verbraucht der Körper im Schnitt bis zu 15 Kalorien in der Minute. Das sind keine Unmengen, aber besser als einen Schmollmund zu ziehen.

 

Warum küssen wir uns auf den Mund?

Die Lippen sind ein sehr empfindliches Organ. Jede noch so kleine Berührung wird durch die zahlreichen Nervenenden wahrgenommen. Zudem ist die Haut auf den Lippen sehr dünn. Durch diese anatomischen Eigenschaften wird das Küssen zu einem intensiven Erlebnis. Allerdings erklärt das noch nicht, woher das Küssen auf den Mund kommt. So eindeutig ist das bis heute leider nicht geklärt. Sigmund Freud ging davon aus, dass der Grundstein für das Küssen im Säuglingsalter gelegt wird. Das Kind ernährt sich durch das Stillen an der Brust. Die Grundbedürfnisse wie Hunger und die Nähe der Mutter werden dadurch befriedigt. Dieses Lustempfinden setzt sich im weiteren Leben fort. Andere Forscher erklären den Ursprung des Küssens ebenfalls mit der Ernährung der Kinder von Mund zu Mund (einige Tierarten und ursprünglich lebende Völker).

 

Küssen verboten?

So schön Küssen auch ist. Auf Reisen in ferne Länder sollte man sich über sein Urlaubsland vorab informieren. Nicht jede Kultur toleriert Küsse in aller Öffentlichkeit. So kann die schönste Nebensache der Welt zu einem unangenehmen Erlebnis werden. In Japan sind Küsse in der Öffentlichkeit strikt verboten. Sie gelten als sexuelles Vorspiel und gehören hinter heimische Türen. In folgenden Ländern gehört Küssen ebenfalls nicht in die Öffentlichkeit: Indien, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, Malaysia, Kuala Lumpur und Indonesien. In Europa lässt es sich in aller Öffentlichkeit entspannter küssen, doch Achtung: In Frankreich ist das Küssen auf Bahnübergängen verboten. Hier scheinen die Gefahren für Reisende und Küssende besonders hoch zu sein.