sdfd
05306 - 91 333 33 info@ann-joy.de

Blog

Essbare Unterwäsche albern oder sexy?

vom 20 Januar 2014

Ist essbare Unterwäsche sexy?Essbare Dessous - leckere Unterwäsche zum Vernaschen oder nur alberner Schnickschnack der gerne als Partygag verschenkt wird? Essbare Unterwäsche gibt es in verschiedenen Varianten. Ob Sie Ihren Schatz damit überraschen möchten oder es doch eher seltsam, sogar albern finden liegt ganz bei Ihnen.

 

 

Eins ist sicher: Essbare Unterwäsche endet in einer klebrigen Angelegenheit. Dabei ist der Grundgedanke eigentlich gut gemeint. Leckere Unterwäsche zum weglecken oder knabbern. So braucht man die Kleider nicht vom Leibe des Geliebten oder der Geliebten zu reißen, sondern kann sie genüsslich vernaschen. Die Unterwäsche gibt es für Frauen und für Männer in zwei unterschiedlichen Varianten. Allerdings haben beide ihre Tücken. Bei der essbaren Unterwäsche aus zuckrigen Liebesperlen vergeht einem schnell der Appetit, da sie einfach zu süß sind. Die hautfarbene Variante aus Zellulose und Stärke ist dagegen nicht ganz so geschmackvoll.

Wer von der kaufbaren Unterwäsche nicht überzeugt ist und es kreativer mag, der kann sie sich auch einfach selbst machen. Hier gibt es eine Anleitung mit Video, wie man essbare Unterwäsche bastelt.

 

Geschmackvolle Alternative zu essbarer Unterwäsche

Neben den zuckrigen Dessous gibt es auch andere Möglichkeiten, den Körper des Partners mit dem Mund und der Zunge zu erkunden. So gibt es beispielsweise erotische Schokolade oder essbare Massageöle. Wem das immer noch zu klebrig ist, der kann auch andere leckere Sachen auf dem Körper verteilen und verzehren (beispielsweise Obst).